Nachruf

Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder und Jagdkameraden

Den Angehörigen sprechen wir unser Beileid aus.

Nachruf Siegfried Wittwer

Mit tiefer Betroffenheit nimmt die KJS Dortmund Abschied von ihrem langjährigen Mitglied Siegfried Wittwer, der unerwartet mit nur 65 Jahren am 26.10.2020 verstorben ist. Als langjähriger Obmann für das jagdliche Schießen veranstaltete er zahlreiche Schießwettbewerbe wie den jährlichen Dortmunder Keiler- und den Jungjägercup. Dabei war ihm die Förderung und Ausbildung junger Jäger stets ein besonderes Anliegen, die er alljährlich anlässlich der revierübergreifenden Fuchsansitze in sein Dortmund Revier einlud. Er war viele Jahre Mitglied der Jägerprüfungskommission und ein begeisterter Hundeführer. Kleine Münsterländer begleiteten ihn sein ganzes langes Jägerleben lang. Als stellvertretendes Mitglied im unteren Landschaftsbeirat der Stadt Dortmund vertrat er engagiert die Belange des Naturschutzes und der Jagd. Dem jagdlichen Brauchtum fühlte er sich in besonderer Weise verpflichtet, bereits 1974 erlangte er das Bläserhutabzeichen. Mehr als 17 Jahre war er Mitglied und Kassenwart im Dortmunder Bläserkorps. Als gelernter Kürschner kümmerte er sich mit Hingabe um die Bearbeitung von Trophäen und der Felle von Füchsen, Waschbären und Steinmardern. Er war für die Dortmunder Jäger stets ein zuverlässiger Ratgeber und Ansprechpartner.
Mit Siegfried Wittwer verlieren wir einen hilfsbereiten und engagierten Jagdgenossen, für den die Jagd Leidenschaft und Lebensinhalt war. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf Hubertus Lachmann

Die Kreisjägerschaft Dortmund trauert um Hubertus Lachmann. Am 05.07.2015 wurde unter Beteiligung des Bläsercorps mit über 150 ihm verbundenen Freunden und Wegbegleitern im Garten des Forsthauses im Rahmer Wald Abschied von Hubertus Lachmann  genommen,  der am 16.6.2015 plötzlich und unerwartet verstarb. Hubertus Lachmann, geb. 1950 in Soltau, war zunächst  Revierjäger bei der Gelsenberg AG für den Rahmer Wald. Bereits damals wurde ihm in seinem Arbeitszeugnis bestätigt, dass er ein hervorragendes Verhältnis zu allen im Wald erholungssuchenden Menschen hatte. Der große Erfolg der Fasanerie der Gelsenberg AG war vor allem seiner Umsicht, seinem Fleiß und seiner Erfahrung zu verdanken. Nachdem der Rahmer Wald 1975 an die Stadt Dortmund verkauft worden war,  wurde er Forstwart und auf Grund seiner sozialen Kompetenzen auch schnell im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. Seine Waldführungen mit den Schulklassen waren bei den Kindern sehr beliebt. Seit 1986 war Hubertus Lachmann auch offiziell als Ausbilder zur Jägerprüfung tätig. Insbesondere seine Repetitorien waren bei den Jungjägern beliebt.  Nach Eintritt in den Vorruhestand wirkte er weiterhin an den Waldjugendspielen mit, ging seinem geliebten jagdlichen Hobby nach und unternahm zahlreiche Auslandsjagdreisen. So wie Hubertus war, bescheiden und engagiert für die Jagd, den Wald und die Natur, wollen wir ihn in Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf, Rolf Möller

Mit seinen Angehörigen trauern wir um unseren Jagdfreund Rolf Möller,
der unserem Jägerstammtisch über fünf Jahrzehnte die Treue gehalten hat
und am 23.10.2014 im Alter von 89 Jahren verstorben ist.
Als Vorbild und Ausbilder für den Jägernachwuchs, sowie einer
langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit für die Kreisjägerschaft Dortmund,
hat er sich außerordentliche Verdienste erworben. Neben vielen
vorausgegangenen Ehrungen, wurde ihm daher im Jahre 1996 aus der Hand
des LJV Präsidenten Freiherr von Heeremann, die LJV Verdienstnadel in
Gold überreicht.
Durch seine Sachkenntnis in allen Belangen der Jagd, seine
Hilfsbereitschaft, sein freundliches Wesen und die bis ins hohe Alter
anhaltende Freude am Waidwerk, wird uns Rolf Möller dauerhaft in
Erinnerung bleiben.
Alter Jägerstammtisch Dortmund 1946
Friedhem Berger